Big5 gesucht in der Region Zimmerberg

Die Big5 von Afrika - Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard - sind wohl die bekanntesten Wildtiere der Afrikanischen Savanne, die jeder Safari-Urlauber gesehen haben muss.
Auch vor unserer eigenen Haustür leben interessante Wildtiere. Die Big5 der Region Zimmerberg – Igel, Eichhörnchen, Reh, Hermelin und Fuchs - sind zwar etwas kleiner als ihre Afrikanischen Artgenossen, aber genauso spannend zu beobachten.

Wir möchten es wissen!

Wie weit wagen sich Rehe in die Dörfer und Städte der Region Zimmerberg vor? Wo gibt es Quartiere mit genügend alten Bäume, sodass Eichhörnchen dort leben können? Wo kann das scheue und flinke Hermelin beobachtet werden? Und in welchen Gärten kann man den Igel auf seinen nächtlichen Rundgängen antreffen? Gemeinsam mit der Bevölkerung aus der Region Zimmerberg versuchen wir Antworten auf diese Fragen zu finden. Melden Sie Ihre Beobachtungen der Big5 unter zimmerberg.wildenachbarn.ch/melden.

Das Eichhörnchen ist eines der wenigen tagaktiven Säugetiere. Am besten kann man es auf grossen Bäumen beobachten, denn auf Bäumen fühlt es sich am wohlsten. 
Eichhörnchen kommen in verschiedenen Farbvarianten vor - von rot, über braun bis fast schwarz.

Igel begegnet man meist bei deren nächtlichen Futtersuche nach Käfern und Würmern auf Grünflächen. Als Kulturfolger haben die stacheligen Fussgänger den Siedlungsraum als neuen Lebensraum entdeckt: Igel kommen heute sogar häufiger in Dörfern und Städten vor als im landwirtschaftlich geprägten Raum. Damit sie sich in der Nachbarschaft wohl fühlen, sollte das Quartier gut vernetzt, reich begrünt und naturnah gestaltet sein.

Das Reh trifft man am häufigsten in der Dämmerung in Waldrandnähe an. Doch auch die scheuen Huftiere wagen sich immer wieder weit in den Siedlungsraum hinein, knabbern an jungen Trieben und Rosenknospen im Garten. So wurde bereits eine Rehbeobachtung mitten in Richterswil auf der Meldeplattform gemeldet.

Füchse haben sich ein den letzten Jahrzehnten perfekt an den Siedlungsraum angepasst. So gibt es Füchse, die in der Stadt aufwachsen und noch nie den Wald von Nahem gesehen haben. Die Siedlungsfüchse unterscheiden sich vom Verhalten und sogar in ihrer Genetik von ihren ländlichen Artgenossen; sind oft weniger scheu und haben kleinere Territorien.

Das Hermelin gehört zu den Marderartigen und wird oft auch Wiesel genannt. «Wiesel» ist jedoch der Überbegriff für zwei Arten - für das Mauswiesel und das Hermelin. Wahnsinnig flink sind sie beide und somit auch schwer zu beobachten. Doch mit etwas Glück kann man ein Hermelin in der Nähe von Stein- oder Asthaufen beim Herumwuseln beobachten.

Im Sommer ist das Hermelin braun. Das Winterfell ist schneeweiss gefärbt und somit gut getarnt – bis auf die Schwanzspitze, diese bleibt ganzjährig schwarz.

Fotowettbewerb – «Big5 gesucht» 

Machen Sie mit beim Fotowettbewerb und gewinnen Sie tolle Preise!
Alle Bilder der Big5 aus der Region Zimmerberg - Fuchs, Igel, Eichhörnchen, Reh und Hermelin - die bis am 31.03.2023 auf die Meldeplattform Wilde Nachbarn Zimmerberg hochgeladen werden, können am Fotowettbewerb teilnehmen. 

Fotografisch festgehaltene Beobachtungen vom Sommer 2022 können auch nachträglich gemeldet werden und am Fotowettbewerb teilnehmen. Eingabeschluss ist der 31. März 2023.

Tolle Preise zu gewinnen

In verschiedenen Kategorien werden attraktive Preise verliehen: 

  • Eine Privatexkursion
  • Einen CHF 100.- Gutschein von Birdlife Schweiz
  • Das Buch "Neue Stadtfauna"

In der Kategorie Jurypreis entscheidet die Fachjury über das beste Bild, das Publikum bestimmt mit einer Abstimmung den/die Gewinner*in des Publikumspreises und einen Sonderpreis erhält, wer alle Big5-Arten mit Bild melden kann. Eingabeschluss ist der 31. März 2023.

Abstimmen für das beste Bild

Vom 01.04.2023 bis 30.04.2023 können alle Nutzer*innen der Meldeplattform für ihr Lieblingsbild abstimmen und so die Gewinner des Publikumspreises wählen.

Artporträt

Erinaceus sp.
Sciurus vulgaris
Vulpes vulpes
Mustela erminea
Capreolus capreolus